Leistungsprüfung

Datum Uhrzeit
22.06.2018 18:30 
25.06.2018 18:30
   

Generelles

 

Neben den theoretischen Regelkenntnissen muss die/der Schiedsrichter/in auch über körperliche Voraussetzungen verfügen, die ihr/ihm erlauben, das Spiel über maximal 120 Minuten zu leiten. Diese werden mittels eines Leistungstest überprüft.

 

Alle Prüfungen finden im Pichterich-Stadion in Neckarsulm statt und können als Schulungstermin abgrechnet werden.

1. Test: Kurzstrecken (HIT-Test)

Gemessen wird die die Zeit, die der Schiedsrichter für eine 40-Meter-Strecke benötigt, die er sechsmal durchlaufen muss. Der Aufbau und Ablauf ist wie folgt:

  • Ein Streckenabschnit von 40 Metern wird mittels Lichtschranken oder auch mit Hütchen (Start- und Ziellinie) auf einer Laufbahn markiert (aus Gründen der besseren Vergleichbarkeit).
  • 1,5 Meter vor der eigentlichen Startlinie mit der Lichtschranke wird eine weitere Linie markiert, von der der Schiedsrichter dynamisch in die Lichtschranke startet ("fliegender Start").
  • Nach dem 40-Meter-Sprint hat er 1,5 Minuten Zeit, zurückzugehen und den nächsten Sprint zu starten.
  • Insgesamt absolviert der Schiedsrichter die Strecke sechsmal. Stürzt oder strauchelt ein Schiedsrichter, hat er einen weiteren Versuch ((1 Versuch = 1 x 40 m).
  • Überschreitet ein Schiedsrichter bei einem der sechs Versuche die geforderte Zeit, kann er unmittelbar nach Sprint 6 einen weiteren Versuch absolvieren. Bei zwei gescheiterten Versuchen gilt der Test als nicht bestanden.
  • Nagelschuhe sind nicht zugelassen.

Geforderte Zeiten:

  • 6,2 Sekunden für Lizenzliga-Schiedsrichter und -Assistenten in allen sechs Sprints
  • 6,0 Sekunden für internationale Assistenten in allen sechs Sprints
  • 6,6 Sekunden für Schiedsrichterinnen und Assistentinnen der Frauen-Bundesliga in allen sechs Sprints
  • 6,8 Sekunden für alle Schiedsrichterinnen und Assistentinnen ausgenommen Frauen-Bundesliga-Schiedsrichterinnen und internationale Assistentinnen
  • 6,4 Sekunden für internationale Assistentinnen in allen sechs Sprints
Der Kurzstreckentest (HIT-Test)

2. Test: Langstrecken (Helsen-Test)

Die Schiedsrichter müssen zwanzigmal in einer bestimmten Zeit und mit vorgegebenen 50-Meter-Gehpausen eine 150-Meter-Strecke absolvieren. Der Aufbau und Ablauf ist wie folgt:

  • Auf der 400-Meter-Laufbahn sind zwei 150-Meter-Abschnitte markiert, die durch 50-Meter-Abschnitte getrennt sind (s. Abb.).
  • Auf den ersten Pfiff hin müssen die Schiedsrichter 150 Meter in einer bestimmten Zeit (s.u.) zurücklegen und den Beginn der Gehzone mit dem zweiten Pfiff mit mindestens einem Fuß betreten.
  • Der Beginn der Gehzone ist 3 Meter vor und 3 Meter hinter den Ziellinien mit Hütchen markiert.
  • Durch diese Zone gehen die Schiedsrichter in vorgegebener Zeit und starten mit dem nächsten Pfiff erneut eine 150-Meter-Strecke. Helfer zählen die Sekunden dabei rückwärts (z. B . 15, 10, 5 Sek.), damit die Schiedsrichter stets wissen, wie viel Zeit verbleibt.

Geforderte Zeit für Männer:

  • Die Schiedsrichter und Assistenten müssen die erste 150-Meter-Strecke (von Start 1 bis Ziel 1, s. Abbildung) in 30 Sekunden zurücklegen. Danach haben sie für die Gehpause von 50 Meter (Ziel 1 bis Start 2) 35 Sekunden Zeit. Beim nächsten Pfiff müssen sie wieder in 30 Sekunden 150 Meter zurücklegen (Start 2 bis Ziel 2), gefolgt von weiteren 35 Sekunden für die 50-Meter-Gehpause.
  • Die vier Strecken bilden eine Runde. Es sind mindestens zehn Runden zu absolvieren.

Geforderte Zeit für Frauen:

  • Die Schiedsrichterinnen und Assistentinnen müssen die erste 150-Meter-Strecke (von Start 1 bis Ziel 1) auf Kommando in 35 Sekunden zurücklegen. Danach haben sie für die Gehpause von 50 Meter (Ziel 1 bis Start 2) 45 Sekunden Zeit. Beim nächsten Pfiff müssen sie wieder 150 Meter in 35 Sekunden zurücklegen (Start 2 bis Ziel 2), gefolgt von weiteren 45 Sekunden für die 50-Meter-Gehpause.
  • Die vier Strecken bilden eine Runde. Es sind mindestens zehn Runden zu absolvieren.
  • Schiedsrichterinnen der Frauen-Bundesliga haben jeweils nur 40 Sekunden Zeit für die 50-Meter-Gehpause.

 

Regeltest

für alle SR und SRA - es sind mindestens 39 von 45 Punkten zu erzielen.

 

Das Bestehen der Prüfungen ist eine notwendige, jedoch keine hinreichende Bedingung,

um Bezirksligaspiele zu leiten.

Der Langstrecken-Test (Helsen-Test)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schiedsrichtergruppe Heilbronn